Die Geschichte des Chores Schaumburger Märchensänger

Die Geschichte der Schaumburger Märchensänger ist spannend und detailreich. Wir haben sie für eine bessere Lesbarkeit in sinnvolle Abschnitte gegliedert.

Für einen kurzen Überblick eignet sich die Kurzfassung:

Kurzfassung 1948 – heute

 
Detaillierte Darstellungen:
 
 
 
 
Weltweit unterwegs 1960 – 1969
 
Anhaltender Erfolg 1970 – 1975
 
 
1980 – 1994
 
1995 – 1998
 
1998 – 2009
 
2009 – 2019
 
Über den aktuell bestehenden Chor stehen Informationen auf der Musikschulpräsenz unter www.maerchensaenger.de
 

Alle Artikel sind nach bestem Wissen erstellt worden. Unterlagen stammen aus verschiedenen Quellen und werden im „Archiv Wicklein“ ausgewertet. Das Archiv umfasst Informationen öffentlicher Archive und Verlage, Interviews mit Zeitzeugen, Fotos, Zeitungsartikel, Konzertprogramme, Briefe, Tagebücher und dokumentierte Berichte.

Über Ergänzungen oder Korrekturen freuen wir uns und bitten alle ehemaligen Mitglieder der Schaumburger Märchensänger um weiteres Material. Beiträge sind stets willkommen.

1975 -Schallplattenaufnahem im Kursaal von Bad Eilsen - Foto: Archiv Wicklein

Der 1955 von den Berolina Filmstudios gedrehte Kinofilm „Der Fröhliche Wanderer“ ist digitalisiert auf DVD in der Reihe „Juwelen der Filmgeschichte“ publiziert worden.

Biographien

Außer der Chorgeschichte sind auch Biographien der Chorleiter und wichtiger Persönlichkeiten hier zu finden.
 
Aus der ersten Phase des Chores:
 
 
Erna Pielsticker
 
 
James Benner
 

„Der Fröhliche Wanderer“: Die wahre Geschichte

 
Aus den Phasen des Chores als Teil der Musikschule Schaumburger Märchensänger e.V.:
 
 
 
Kai-Uwe Jirka
 
Volker Arendts
 
Sascha Davidovich

Nicht verlinkte Themen warten noch auf ihren Autor.

2002 - Der Kinderchor der Schaumburger Märchensänger - Foto: Archiv Wicklein

Diskografie seit 1948

Diese Fotolinks zeigen,
die Vielfalt der produzierten Tonträger an.

Aus der ersten Phase des Chores unter Edith Möller:

LPs – Schallplatten
Teil 1Teil 2  und  Teil 3

Singles – Schallplatten
Teil 1Teil 2  und  Teil 3

MCs  –  Musikkassetten

In den Jahren 1953 bis 1955 wurden 20-30 Schellackplatten (78rpm) von Parlophone, Angles Records, Odeon, Decca, Electrola veröffentlicht. Ab 1956 kamen ca. 30 verschiedene Singles (meist Neuauflagen) hinzu, die seinerzeit nur in Papiertüten ohne Cover erhältlich waren. Diese sind hier nicht aufgeführt.

Aus den Phasen des Chores als Teil der Musikschule
Schaumburger Märchensänger e.V.
(hauptsächlich unter Friedrich Wilhelm Tebbe):

LPs –  Schallplatten

MCs –  Musikkassetten

CDs  –  Compact Discs
Teil 1  und Teil 2
(Teil 2 unter Kai-Uwe Jirka und Volker Arendts)

Außerdem wurden weit über 100 LPs und CDs archiviert,
Samples (Zusammenstellungen) mit anderen Interpreten.
Diese sind hier ebenfalls nicht aufgeführt.